Home :: Sem categoria :: Nachwuchstreffen

Nachwuchstreffen

15.März 2018

Gebäude ILCH, 2.Etage, Raum «Sala de Reuniões I»

Forscher (im Kontext von laufenden bzw. vor kurzem abgeschlossenen Master- und Doktoratsprogrammen und –arbeiten) sprechen über Themen mit Bezug zu deutscher Sprache, Kultur, Literatur, pädagogische Vermittlung des Deutschen: kurze Präsentationen (10-15 min.).

 

13.30 Einführende Worte

Orlando Grossegesse (Dir. CEHUM); Ana Margarida Abrantes (Dir. APEG); Cristina Flores (DEGE-ILCH, UMinho)

 

14.00 Literatur / Übersetzung

Moderation: Ana Margarida Abrantes (Univ. Católica – Lisboa)

Adriana Costa (Dokt. ModComp, U. Minho): Kann man Freiheit übersetzen? Übersetzung als Form der anti-kolonialen Identitätsfindung in Anette Hugs Wilhelm Tell in Manila (2016).

José Carlos Teixeira (Mediävistik, U. Porto): Deutsche Liebeslyrik des Mittelalters verstehen – methodische Ansätze anhand einer portugiesischen Übersetzung.

Paul Gross (Mediävistik, U. Porto): Der Tod und das Medium. Wie das Buch der Chroniken in Text und Bild die Zeit erzählt.

Mafalda Sofia Gomes (Mediävistik, U. Porto): Mutterfiguren der deutschen Literatur des Mittelalters.

Zusammenfassungen: ÜbersetzungLiteratur_Abstracts

15.00 Sprachwissenschaft

Moderation: Cristina Flores (U. Minho)

Joana Matos (Dokt. UMinho): Der deutsche Pluralerwerb durch portugiesische Muttersprachler: Einfluss der Faktoren Alter und Erwerbskontext.

Duarte Oliveira (MELA, UMinho / GU FfM): Die Bedeutung der expliziten Lehre für den Erwerb von Bewegungsereignissen mit Doppelpartikeln in der L2-Deutsch.

Telma Moreira (MELA, UMinho / GU FfM): Wortstellung im Deutschen als Fremdsprache.

Zusammenfassungen: Sprachwiss_Abstracts

16.00   Kaffeepause

 

16.15   Kulturwissenschaft

Moderation: Gerald Bär (Univ. Aberta, Lisboa)

José Luís Lopes (Dokt. ModComp, UMinho): Die Holocaust-Rezeption in Portugal: Vermittlung und intellektuelle Debatte von der Nachkriegszeit bis 1974.

Nelson Rodrigues Paulo (Dokt. ICS, Univ. Lisboa): O Cinema da Alemanha Nazi e da Alemanha no Exílio: Portugal enquanto ‘comunidade de receção’ e ‘espaço de representação’; em português [PowerPoint auf deutsch]

Lúcia Bentes (UNLisboa): Exzentrische Konstruktionen und das Sammeln – historische, mythische und künstlerische Tradition bis zum zwanzigsten Jahrhundert.

Zusammenfassungen: Kulturwiss_Abstracts

 

17.30  Schlussvortrag

AUDITORIUM ILCH (Erdgeschoss)

Moderation: Mário Matos (UMinho)

 

Cláudia Ninhos (UNLisboa;Victor de Sá de História Contemporânea Preis 2017):

Os Trabalhadores Forçados Portugueses no III Reich [Portugiesische Zwangsarbeiter im Dritten Reich]; em português [PowerPoint auf deutsch]

 

Eintritt frei.

Org. DEGE

Kontakt: Prof. Orlando Grossegesse (ogro@ilch.uminho.pt)

Unterstützt von der Deutschen Botschaft in Lissabon

der APEG (Associação Portuguesa de Estudos Germanísticos 

und des Forschungszentrums CEHUM